Weiß ist geil

Medien | MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 09/05 vom 02.03.2005

Zeitschriften Zwei Magazine in neuem Gewand: "Seitenblicke" zeigt sich selbstironisch als Fanzine, der "Wiener" eine Vorliebe für modernes Raster. 

Die neu gestaltete Zeitschrift Seitenblicke, die auf das gleichnamige TV-Magazin zurückgeht, berichtet von jenen Menschen, die durch Reichtum, Schönheit, sportliche, kulturelle oder unternehmerische Erfolge bekannt wurden. Dabei verbirgt sich hinter dem Gesicht eines Sportlers oder Schauspielers auch manchmal das Hirn eines Unternehmers. Der Rennsportler Niki Lauda etwa lässt sich auf gesellschaftlichen Ereignissen als Besitzer einer nach ihm benannten Fluglinie abbilden.

  Andere Unternehmer sind weniger von der Frequenz besuchter Unterwäschepräsentationen oder Musicalpremieren abhängig als Lauda. Dietrich Mateschitz häufte durch den weltweiten Vertrieb des süßen, kohlensäurehaltigen Saftes Red Bull großen Reichtum an, ohne sein markantes Gesicht in die Kameras von Society-Fotografen zu halten. Daher ist es nicht weiter verwunderlich,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige