STADTRAND

Haben Sie die Eiszeit?

Stadtleben | aus FALTER 09/05 vom 02.03.2005

In Budapest zum Beispiel, da haben sie es ja nicht so mit Anzeigetafeln. Die U-Bahn findet man eigentlich eher zufällig, und zu den ohnehin nicht unkomplizierten Straßennamen kommt erschwerend hinzu, dass Straßenschilder selten sind. Dafür gibt es in Ungarns Metropole alle paar Meter eine digitale Anzeigetafel, die einem nicht nur auf die Hundertstelsekunde die genaue Uhrzeit verrät, sondern auch gleich noch, dass es in Budapest schweinekalt ist. So was gab's doch hierzustadt auch mal, oder nicht? Vis-à-vis vom Schwedenplatz konnte man neben Datum und Stunde immer auch noch die Temperatur ablesen. Nicht dass man nicht fühlen könnte, wie kalt es derzeit ist. Aber irgendwo zu lesen, dass es aktuell acht Grad minus hat oder so, ist gleich viel spannender. Da ist ganz Wien mit Anzeigetafeln und Leuchtreklame zugepflastert, da sehen wir in schwindelnder Höhe die Covers aktueller Illustrierter - und nirgends ist die aktuelle Temperatur zu lesen. Kann man das, bitte schön, ganz schnell ändern? Obwohl: Bald ist eh schon der Frühling da, und Minusgrade sind Schnee von gestern. Hach, ist das nicht wunderbar? C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige