U-Entertainment

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 09/05 vom 02.03.2005

WIENER LINIEN Michael Pulai ist "Wiens freundlichster U-Bahn-Fahrer" - seine Stimme hört man derzeit bei Durchsagen im Untergrund am laufenden Band und in zwei Sprachen.

Mittlerweile kommt die Ansage, dass wegen Bauarbeiten der Betrieb der U-Bahn-Linie U2 bis 28. März eingestellt ist, nur noch alle halben Stunden. Zweisprachig: Deutsch und angenehm akzentfrei Englisch. Drei Minuten war das Intervall zu Beginn der Sperre. Michael Pulai heißt der Mann hinter der U-Bahn-Stimme. Er ist weder Schauspieler noch Profisprecher, sondern U-Bahn-Fahrer, Stellwerkswärter und Schulungsleiter bei den Wiener Linien. "Vielleicht hat sich mein Abteilungsleiter ja daran gewöhnt, dass es da jemanden gibt, der das sprechen kann", meint Pulai, fast vierzig, Oberlippenbart und die Freundlichkeit in Person. "Ich rede halt irrsinnig gern." Das bekommen seine Fahrgäste regelmäßig zu hören, wenn er ihnen über die Bordlautsprecher einen "wunderschönen guten Morgen" zuflötet.

  Die U4 ist Pulais Lieblingslinie,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige