Grün ist die Hoffnung

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 09/05 vom 02.03.2005

NEUES LOKAL Wieder ein großer Neoasiate, diesmal allerdings von den Toko-Ri-Leuten und in einer Gegend, die's dringend brauchen kann.

Als Anfang der Neunzigerjahre das kleine Toko Ri in der Franz-Hochedlinger-Gasse eröffnete, war Sushi kurz davor, zum gastronomischen Thema zu werden. Das stets übervolle Toko Ri wurde bald vergrößert, 1996 eröffnete man ein Lokal am Naschmarkt, das auch dort den Sushiboom gewissermaßen begründete, vier Jahre später gab es dann das erste wirklich große Lokal in der Salztorgasse.

Das Toko Ri galt eigentlich immer als Hort der sushimäßigen Verlässlichkeit und als einer der Pioniere der mittlerweile selbstverständlich gewordenen Kombination japanischer mit anderen asiatischen Küchen (der Besitzer Tae Yong Kim ist Koreaner). All die bisherigen Elemente kommen bei Toko Ris jüngstem Projekt deutlich zum Tragen: Design, Größe, Rohfischriegelzuverlässigkeit und die gute Mischung. Lemon green nannte man das Lokal in der Döblinger Hauptstraße, das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige