WIEDER AM MARKT

Formaggio di Fabio

Stadtleben | aus FALTER 09/05 vom 02.03.2005

Unlängst war von der sagenhaften Burrata die Rede, jenem Büffelmilch-Frischkäse aus Apulien, den es außer dort eigentlich nur beim Szene-Italiener "fabios" gab. Weshalb man aber jetzt nicht gleich einen Anti-Reflex bekommen muss, denn erstens ist die Burrata herrlich und zweitens jetzt auch am Markt zu bekommen: Ein geniales Nebenprodukt der Mozzarella-Herstellung, denn in einen Sack aus Käse-Teig werden Reststückchen der Mozzarella-Produktion sowie ein bisschen mit Milchsäurebakterien versetztes Obers gefüllt. Das gibt dem Ganzen etwas Buttrig-Milchiges, die Italiener essen Burrata mit Pasta, als Antipasto mit Olivenöl und schwarzem Pfeffer ist's aber besser. Original gehört die Burrata in breites "Vizzo"-Gras gewickelt, für den Transport nach Österreich muss Plastikfolie her, und dann erst das Gras.

Burrata, um E 12,- bei Pöhl, 4., Naschmarkt 167-168.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige