"Alle warn schwarz ..."

Extra | AKI BECKMANN | aus FALTER 10/05 vom 09.03.2005

POLITIK "Operation Spring" von Angelika Schuster und Tristan Sindelgruber untersucht das prekäre Verhältnis zwischen Rassismus und Rechtsstaat. 

In der "Zeit im Bild" vom 2. Mai 1999 ist noch von einem anonymen nigerianischen Schubhäftling die Rede, der bei seiner Abschiebung aus Österreich im Polizeigewahrsam zu Tode gekommen ist - sein Fall führte zu heftigen öffentlichen Diskussionen über den Umgang der österreichischen Polizei mit Asylwerbern. Nur wenige Wochen nach dem Tod Marcus Omofumas kann die Polizei einen riesigen Erfolg für sich verbuchen: In einer groß angelegten Drogenrazzia, genannt "Operation Spring", kommt es in mehreren österreichischen Städten zu über hundert Verhaftungen. Der internationale Drogenring, den es dabei zu zerschlagen galt, wurde von Schwarzafrikanern betrieben, viele von ihnen sind Asylwerber. Nicht nur in ihrem Umfang war diese Aktion einzigartig, sie war auch gewissermaßen der Prüfstein für ein neu in Kraft getretenes Gesetz: Zum ersten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige