Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 10/05 vom 09.03.2005

Dies ist eine historische Falter-Ausgabe, ein wichtiger Schritt in der Begegnung der Kulturen. Dem "klassischen" Falter liegt ein Steirer-Falter bei - es sei denn, Sie haben den Falter in der Steiermark gekauft - dann liegt der Wiener-Falter bei. Das ist jetzt immer so, Woche für Woche. Was es damit auf sich hat und wer dahintersteckt, können Sie eh selber nachlesen. An dieser Stelle sei nur darauf hingewiesen, dass sich mit dem neuen Blatt auch einiges am alten verändert hat: Sie brauchen sich nur das Programmcover anzusehen.

Im Windschatten der Westexpansion haben wir dann gleich noch eine Innovation des Stammblattes vorgenommen: Die Rubrik "Wienzeug" wurde kleiner und ist ans untere Ende der Seite gerutscht. Weil nämlich Doris Knecht, die jahrelang in diesem Blatt wirkte und den Falter 1998 verließ, um in Medien zu arbeiten, deren Namen uns im Moment entfallen sind, eine Teilrückkehr und ihren Einstand als Falter-Kolumnistin feiert. Es wäre auch schwer vorstellbar, das jemand anderer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige