VOR 20 JAHREN IM FALTER

Vorwort | aus FALTER 10/05 vom 09.03.2005

Das waren noch Zeiten, als Alfred Pfabigan dem Falter nicht nur Texte schrieb, sondern sogar Entdeckungen bereitstellte. Zum Beispiel die folgende: "Die beiden hier reproduzierten Zeichnungen von Karl Kraus haben Manfred Schneider und ich im März 1983 aus dem Nachlass des Buchhändlers und Sammlers Richard Lippmann erworben. Zur Geschichte der beiden Blätter weiß ich nur wenig. Richard Lippmann, ein bewundernswerter Buchhändler, ein kompetenter Gesprächspartner seiner Kunden, denen er häufig Bücher weit unter ihrem Wert verschaffte, hat die beiden Blätter aus dem Nachlass des Kunsthistorikers und Freunds von Karl Kraus, Ludwig Münz, in den Sechzigerjahren erworben.

  Die Bleistiftzeichnung im Format 18 mal 20 stellt Münz dar, die zweite Bleistiftzeichnung im Format 10 mal 12 zeigt Oskar Kokoschka. Die Kokoschka darstellende Zeichnung wurde bereits in Hans Weigels Kraus-Biografie reproduziert. Offensichtlich gibt es noch andere Zeichnungen von Kraus: Die Alban-Berg-Biografie von Hanspeter Krellmann enthält ein Porträt Bergs aus dem Besitz von Hans Swarowski."

  Die beiden Bilder waren im Falter samt Text auf einer halben Seite abgedruckt; sie waren also größer als im Original. Dennoch rutschte das Bildnis Kokoschkas im Druck unter die Wahrnehmungsgrenze. So viel Kontinuität beruhigt. Noch immer ärgern wir uns oft genug darüber, wie unsere Bilder gedruckt aussehen. A. T.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige