Knecht

Bitte halts Maul

Politik | Doris Knecht | aus FALTER 10/05 vom 09.03.2005

Doktor Ostbahn hat einmal gesagt, es sei nie zu spät für eine glückliche Jugend, ein betörender und überaus unzutreffender Satz, wie ich weiß, seit ich Kinder habe. Solange die Kinder eine glückliche Jugend haben, hat Mutter nämlich keine, muss sich also anderer Weisheiten bedienen, etwa dieser: Es ist nie zu früh für einen Gin Tonic. Oder etwas Sekt. Oder sonst Alkohol.

Auf dieser Grundlage verging kürzlich ein Abend im Rabenhof sehr vergnüglich, außerdem war Blumenau da. Bedauerlicherweise habe ich zu später Stunde einen Kulturstadtrat spontan geduzt, der verduzte Kulturstadtrat duzte zurück, und das lässt sich nun vermutlich nicht mehr rückgängig machen, ohne dass alles noch peinlicher wird als eh schon.

Ich rechtfertige erstens mein Fehlverhalten mit übermäßigem Alkoholkonsum, zweitens den Alkoholkonsum damit, dass ich als berufstätige Mutter zweier Kleinkinder sonst nicht viel zu lachen habe. Jetzt mal außer beim Vorlesen des "Grüffelo"-Bilderbuches, aber auch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige