FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 10/05 vom 09.03.2005

Immer wieder lustig, was sich Leute alles antun lassen, um an ein bisschen Geld zu kommen. "Mein neuer Freund" (Pro7, Do 23.10 Uhr) heißt das Format, in dem jetzt die Freude an der Demütigung der Kandidaten sehr elegant zelebriert wird. Ex-MTV-Moderator und Schauspieler Christian Ulmen gibt da unmögliche Menschen, die sich im Leben der Kandidaten breit machen. Drei Tage muss das Opfer sich alles gefallen lassen und Ulmen - unerkannt - Familie und Freunden als neuen Freund präsentieren. Wer dabei nie aus der Rolle fällt, kriegt 10.000 Euro. Fragt man sich nur, warum die jungen Leute nach dem dritten Nervenzusammenbruch noch immer weitermachen. So wie die nette Franzi, die vom gestörten Adelsspross Alexander von Eich herumkommandiert wurde. Sie sah mit an, wie der ihre Freunde kränkte ("Wie viel kostet es, wenn Sie mit mir schlafen?"), ließ sich beschimpfen ("Franziskarrr, das macht der Pöbel!") und setzte ihre Eltern dem Freak aus ("Ich habe eine Spermaprobe dabei, wollen Sie mal sehen?"). Am Schluss bekam Franzi die Kohle und weinte vor Glück. Spektakulär fies.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige