DOLM DER WOCHE

Norbert Darabos

Politik | aus FALTER 11/05 vom 16.03.2005

Manche behaupten ja, der Untergang der SPÖ habe begonnen, als die Genossen vor "vollen Booten" warnten und Spindoktoren zu oft in der Krone blätterten (bevor sie selbst für diese schrieben). Zurzeit ist das Asylboot zwar nicht so voll, aber die Spindoktoren lassen sich davon nicht beeindrucken. Jetzt rudert Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos, der kürzlich einen "Schulterschluss" mit der Regierung anbot, hin und her. In der "ZiB" verkündete er, dass Asylwerber mit dem schwarz-blauen Asylgesetz "durchaus gut bedient" seien und dass die SPÖ bereit ist, eine gemeinsame Lösung zu erarbeiten. Dann steuerte Darabos wieder zurück, als ihn der UNHCR bat, das neue Gesetz genauer zu lesen. Schubhaft viermal so lang? Traumatisierte ohne Verfahren abschieben? Verbannung von Gastarbeiterkids ermöglichen? Anwälte mit weniger Rechten? Gut bedient, diese Fremden - vom schwarz-blauen Schlachtschiff, dem die roten Kapitäne freundlich zuwinken.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige