Hohler Stein-Ziegel

Kultur | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 11/05 vom 16.03.2005

THEATERBUCH Glanz und Elend eines Hochbegabten: die erste Monografie zu Leben und Werk des deutschen Regie-Solitärs Peter Stein. 

Es war Liebe auf den ersten Blick. "Ich habe ihn getroffen in einem Restaurant an einem kleinen Tischlein mit einer Decke, weiß und rot kariert, ein sehr einfaches Restaurant, und nach fünf Minuten habe ich gedacht, das ist mein Mann." So erinnert sich die italienische Schauspielerin Maddalena Crippa an ihre erste Begegnung mit ihrem späteren Mann, 1986 in Palermo.

  "Seine Ruppigkeit hatte eine unheimliche erotische Anziehung - ich war dem Mann verfallen, ich sah den gern, ich guckte ihm gern zu, ich mochte, wie er sich bewegte, ich mochte seine Gestalt, seinen Mantel, seine Art zu reden, ich mochte seine Unverschämtheiten, ich mochte am Anfang alles." So erinnert sich der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz an seine ersten Eindrücke von dem Mann, mit dem ihn eine mehr als dreißig Jahre lange Arbeitsbeziehung verbindet. Nachsatz: "Später mochte ich dann


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige