SIDEORDERS

Neue Nudeln

Stadtleben | aus FALTER 11/05 vom 16.03.2005

Auch wenn man's nicht für möglich gehalten hätte, dass es noch mehr werden kann, aber Pasta dürfte demnächst boommäßig noch einmal ordentlich zulegen. Jüngste Beispiele dafür sind diese:

Pasta e basta, 1., Werdertorgasse 10, Tel. 796 65 42, Mo-Fr 8-20, Sa 8-14 Uhr.

Ende 2003 eröffnete Nudelfabrik mit angeschlossenem Verzehrbereich, in dem man preiswerte Nudelgerichte bekommt. Klingt normal, wurde aber zum bestgebuchten Lokal der Stadt nach Steirereck und Kim kocht.

Pasta e piu, 3., Rochusmarkt, Stand 39, Tel. 0660/214 13 02, Mo-Fr 9-18.30, Sa 9-14 Uhr.

Stimmungsvolles Marktstandl am Rochusmarkt, in dem man nicht nur tolle Sachen zu kaufen bekommt, sondern auch ein bisschen Pasta essen kann, die mitunter sensationell ausfällt. Nur mittags!

Maurizio, 7., Siebensterngasse 15, noch kein Tel., Mo-Sa 18-1 Uhr.

Winzige Weinbar, die erfreulicherweise der wieder nach Neubau zurückgekehrte Maurizio Biscosi führt. Ohne Reservierung gibt's Prosciutto, Antipasti und Käse, mit Reservierung kocht er, dass es nur so klingelt. Mehr darüber demnächst.

Osteria da Nico, 1., Fleischmarkt 4.

Nico vom Alt Wien übernimmt den früheren Rosa Elefanten, bekannt unter anderem als versteckter Eingang des benachbarten Citybordells. Nun soll's allerdings gastronomisch werden, italokroatisch, mehr demnächst.

WEIN - Der Morellino di Scansano war unter den Toskana-Weinen immer das Schmuddelkind, was sich in den letzten Jahren aber krass geändert hat, mittlerweile zählt die Morellino-Heimat Maremma zu den ganz heißen Pflastern Weinitaliens. Schön auch, dass hier noch preiswerte Weine wachsen, etwa der Morellino von Nistri, mit freundlich walderdbeeriger Frucht, unkompliziert und vielseitig.

Preis: o 7,95, Bewertung: 3/5 (gut), bei bei St. Urban/Gottardi, 1., Am Hof 11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige