IN KÜRZE

Steiermark Politik | aus FALTER 11/05 vom 16.03.2005

G.R.A.M. Die Grazer Künstlergruppe G.R.A.M. begab sich letzte Woche auf Osteuropatournee. Zuerst besuchte man Moskau, um an einer - von Medientheoretiker und "Falter"-Autor Herwig Höller kuratierten - Ausstellung im Staatlichen Zentrum für Zeitgenössische Kunst teilzunehmen. Der Name der Örtlichkeit mutet eher streng an, die dargebotene Kunst soll es keineswegs gewesen sein. Thema waren die historischen Beziehungen zwischen Graz und Moskau im Kunst- und Kulturbereich. Höller wollte ebendiese Beziehungen aufarbeiten, G.R.A.M. intensivierte sie. Und zwar mit Fotomaterial, welches die autoritäre Gestik Adolf Hitlers nachstellt. Solcherlei Ausdruck ist ja auch anderen Regimen nicht fremd und insofern universell anwendbar. Mit von der Partie: Bernhard Wolf und Rainer Binder-Krieglstein. Für ganz Eifrige: zu sehen bis 20. März. Anschließend ging die Reise nach Prag: Im Österreichischen Kulturforum präsentierte die Künstlergruppe einen Überblick ihres fotografischen Werkes der letzten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige