Seid Sand, nicht Rädchen!

Extra | JOHANN KNEIHS | aus FALTER 11/05 vom 16.03.2005

LEBENSKUNST I Die französische Spitzenmanagerin Corinne Maier plädiert ganz ohne schlechtes Gewissen für Sabotage am Arbeitsplatz - und hat damit einen internationalen Bestseller geschrieben. 

Glaubt nichts. Weder, was ihr über effizientes Management, Betriebsorganisation und dergleichen in Uniseminaren lernt, noch, was große Firmen über ihre "Unternehmenskultur" verkünden. Das Unternehmen ist nicht an der Kreativität seiner Angestellten interessiert. Schon gar nicht an deren Verbesserungsvorschlägen, und noch nicht einmal an ihrem Einsatz.

  Sondern? Anpassung. Neuen, die naiv den Mund aufmachen, erst einmal über diesen drüberzufahren - das gehört bei Abteilungssitzungen und ähnlichen Übungen in Konformität zu den Initiationsritualen. Dafür lassen sich in großen Organisationen auch leicht Nischen finden, versteckte Brackwasser der Inaktivität, wo man jahre- oder jahrzehntelang ungestört vor sich hin dümpeln kann. Einzige Voraussetzung: nicht auffallen.

  Die Karten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige