FILMBUCH

"Aber Rainer!"

Extra | aus FALTER 11/05 vom 16.03.2005

Früher - und teilweise auch noch heute - hat in der Feuilletonredaktion immer der Redaktionstrottel die Filmkritiken schreiben dürfen", behauptet Rainer Werner Fassbinder (RWF) während eines der Gespräche einmal ganz lapidar. Leicht machte es der 1982 verstorbene Regisseur seinen Interviewpartnern gewiss nicht, den Journalisten ebenso wenig wie den Mitgliedern seiner "antitheater-Familie": Peer Raaben oder Ingrid Caven, die während mancher Gespräche zugegen waren und das eine oder andere Wort einflechten durften - Caven in der Regel den empörten Ausruf: "Aber Rainer!"

  Nach Thomas Elsaessers Monografie "Rainer Werner Fassbinder" liegt mit "Fassbinder über Fassbinder" nun die zweite wichtige Neuveröffentlichung über Leben und Werk des Münchner Autorenfilmers vor. Die hier enthaltenen Interviews sind sämtlich ungekürzt; die für Erstveröffentlichungen geglätteten, dramaturgisch ummontierten Gespräche wurden aufs Neue transkribiert, um den Fassbinder-eigenen Sprachduktus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige