PRESSESCHAU

Medien | GERALD JOHN | aus FALTER 12/05 vom 23.03.2005

Jetzt schimpfen sogar schon die Rechten über die Kronen Zeitung. Ende Februar spornte Hans Dichand alias Cato Jörg Haider in seiner Kolumne an, leibhaftig - und nicht etwa in Person seiner Schwester - bei den nächsten Wahlen anzutreten. Der ganz besonders rechte Flügel in der allgemein schon ziemlich rechten FPÖ hält Dichands Hopp-Auf für das geheime Startsignal zur jüngsten Säuberungsaktion in der Partei. Nun schlägt die geballte Medienmacht der Verstoßenen zurück. Auf vier Seiten ziehen Leser in Andreas Mölzers, sagen wir, nicht ganz so auflagenstarkem Blatt Zur Zeit über Haider und seine "Wohlfühldiktatur" her. Während Mölzers ideologische Neigungsgruppe die Rache der Enterbten schürt, sitzen die tragischen Helden der FPÖ-Krise in einem viel größeren Medienhaus. News prophezeite wochenlang, dass Haider die FPÖ neu gründen wolle. Blöderweise behauptet die Illustrierte aber alle paar Ausgaben am Cover, irgendeinen dubiosen Geheimplan aufgedeckt zu haben. Kein Mensch nimmt das mehr ernst. Und wenn's einmal stimmt, fällt's nicht weiter auf.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige