BEST OF BAROCK

"So a Hetz"

Kultur | aus FALTER 12/05 vom 23.03.2005

Neben den Ausstellungen im Liechtenstein-Museum und dem KHM kommt der Barock auch in der Ausstellung "Alt-Wien" im Wien Museum vor, allerdings nur am Rande. Für das nostalgische Wien-Bild diente vor allem der Biedermeier als Vorlage. Einzige Ausnahme bildet die Oper "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss: Der Librettist Hugo von Hofmannsthal war Barockfan. Gerade in der Karwoche empfiehlt sich ein Besuch von Wiens Kirchen. Die Peterskirche (1., Petersplatz) und St. Michael (1., Michaelerplatz) öffnen ihre Krypta. Die Karlskirche (1., Karlsplatz), die Kirche Maria Treu (8., Jodok-Fink-Platz) und die Universitätskirche (1., Dr.-Ignaz-Seipel-Platz) bieten bis zum Ostersonntag zahlreiche liturgische Feiern an, wo das Zusammenspiel zwischen religiösen Riten und der Architektur studiert werden kann. Die Pestsäule am Graben und die Jesuitenkirche werden derzeit renoviert. Das Barockmuseum im Unteren Belvedere (3., Rennweg 6) hat sehr schöne Räume und ist meist leer. Die Kaiserwohnung in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige