"Es war klar: Du bist Punk"

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 12/05 vom 23.03.2005

MUSIK Farin Urlaub, der große Blonde von den Ärzten, veröffentlicht sein zweites Soloalbum, bevor er 2006 für ein Jahr verreist. Ein Gespräch über jugendliche Punks, alternde Popstars, Franz Kafkas Lebensfreude und geklaute Songideen. 

Farin Urlaub hat eine rare Fähigkeit: Das 41-jährige Gründungsmitglied des Berliner Spaßpunktrios Die Ärzte schreibt Teenagerhymnen, die man auch als Erwachsener noch ohne Reue gut finden kann. 2001 veröffentlicht der als Jan Vetter geborene Vegetarier, Antialkoholiker und Reisefan sein Solodebüt "Endlich Urlaub", dem jetzt "Am Ende der Sonne" folgt. Eine weitgehend im Alleingang aufgenommene und produzierte Rockplatte, die beweist, dass das in einem Dorf bei Hamburg lebende selbstironische Großmaul auch abseits des sicheren Humorterrains keine schlechte Figur macht.

Falter: Auf Ihrem ersten Soloalbum haben Sie das jugendliche Hören von The Cure, New Order und vor allem The Smiths besungen. Waren Sie beim Comeback des Smiths-Sängers Morrissey


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige