Ganz schön sisi

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 12/05 vom 23.03.2005

SOCIETY Die deutsche Werbedarstellerin Verona Pooth, ehemals Feldbusch, Ex-Bohlen, möchte im Wiener Stephansdom heiraten. Geht das denn? 

Wien, also das, was die deutschen Boulevardmedien für stadttypisch halten, war vergangene Woche in den Hauptnachrichten der Yellow Press. Verona Pooth, die ehemalige Frau Bohlen, deutsche Schönheitskönigin mit bolivianischen Wurzeln, Werbedarstellerin und lange Jahre Klatschspaltenperson, kündigte nämlich an, ihre Hochzeit mit Ehemann Franjo Pooth (die wurde geschlossen in San Diego, USA, weil der gemeinsame Sohn auch so heißt, damit man sich das merken kann), jetzt auch kirchlich nachholen zu wollen. Um genau zu sein am 20. Juli (dem Geburstag des Gatten, damit sich der den "Hochzeitstag" gut merken kann) und dann auch gleich in Wien, im Stephansdom, ganz in Weiß und mit 300 geladenen Gästen und einer Kutsche, die von sechs weißen Pferden gezogen wird. Ganz schön sisi eben.

  Frau Pooth sieht sich schon als Kaiserin Sisi, und Wien sei ihre


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige