How low can you go?

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 13/05 vom 30.03.2005

KOMMENTAR Die "Affäre" des Budget-Boy beweist: "News"-Journalismus ist in Sachen Niveaulosigkeit international konkurrenzfähig. 

Mit keinem Satz wird dieser Tage mehr Unfug getrieben als mit dem 68er-Bonmot, demzufolge das Politische privat und das Private politisch sei. Den ersten Teil habe ich eh nie ganz begriffen - vermutlich ist die Symmetrie des Satzes ohnedies nur dem Verdacht geschuldet, dass alles irgendwie "dialektisch" sei -, der zweite ist dafür umso leichter verständlich: Nichts ist schlechterdings eine Sache zwischen Individuen, die in seliger splendid isolation unschuldiger Privatvereinbarungen miteinander leben, alles ist von Gesellschaftsdreck durchflutet. Noch oder gerade in den intimsten Regungen zeigt sich ein Allgemeines, noch an den individuellsten Meinungen und Neigungen pickt der ranzige Rest von Machtverhältnissen und Geschlechterasymmetrien.

Diese Erkenntnis hat gewiss viel Anstrengendes hervorgebracht, und man ist ganz froh darüber, wenn einem/einer die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige