WAS WAR/KOMMT/FEHLT

Politik | aus FALTER 13/05 vom 30.03.2005

WAS WAR

Ruhe am Karlsplatz Um die Sicherheit von Schülern zu heben, wurde am Karlsplatz eine "Schutzzone" eingerichtet. Dort dürfen Personen weggewiesen werden, die im Verdacht stehen, Straftaten zu begehen. Nun liegen erste Erfahrungen vor. Streetworker kritisieren, dass die Polizei vor allem gegen sozial verwahrloste Menschen vorgeht. Die Konsequenz: Die Aggressivität unter Suchtkranken, die sich gegängelt fühlen, sei gestiegen. Die Sozialarbeiter fühlen sich erstmals gezwungen, berichtet ihr Chef Uwe Hincziza, zu ihrem eigenen Schutz Securityfirmen einzusetzen.

WAS KOMMT

FPÖ-Parteitag Nur Datum und Ort des nächsten blauen Schicksalstages sind fix: Ob sich der Kärntner Landeshauptmann und/oder der Wiener Heinz Christian Strache am 23. April in Salzburg für den Chefposten aufstellen lassen, steht nach wie vor in den Sternen. Bloß Siegfried Kampl, der 1986 am Innsbrucker Parteitag zusammen mit Reinhart Gaugg strahlend den damals frisch gekürten Obmann Haider schulterte, erklärt

  293 Wörter       1 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige