WIENZEUG

Politik | aus FALTER 13/05 vom 30.03.2005

Von Marx bis Moore Robert Misik präsentiert sein neues Buch "Genial dagegen. Kritisches Denken von Marx bis Michael Moore", das im Berliner Aufbau-Verlag erscheint. Der Falter-Autor setzt sich darin mit den neuesten Phänomenen des Radical Chic auseinander - von der No-Global-Bewegung bis zu Bands wie "Wir sind Helden", von Naomi Klein bis zum Hype um spröde Theoretiker wie Toni Negri oder Slavoj Zcizcek. Misik stellt sich am 5. April im Republikanischen Klub der Debatte, unter anderen mit Ex-Unterrichtsminister Rudolf Scholten.

Dienstag, 5. April, 19. Uhr. Republikanischer Klub, 1., Rockhgasse 1.

Gläserne Decke Laut einer Studie der International Labour Organization (ILO) sind weniger als zwanzig Prozent aller Führungskräfte in Industriestaaten weiblich, nur sieben Prozent der Ministerposten weltweit mit Frauen besetzt. Für Frauen, die ihre internationalen Karrierechancen verbessern wollen, bietet die Donau-Uni Krems vom 12. bis 15. Mai ein Seminar an. Es referieren unter anderen Edith Schlaffer, Autorin, Sozialwissenschaftlerin und Leiterin der Ludwig-Boltzmann-Forschungsstelle für Politik und zwischenmenschliche Beziehungen, sowie die Wirtschaftstrainerin Sabine M. Fischer. Die Teilnahme am Workshop ist nicht ganz billig, die Gebühr beträgt stolze 880 Euro.

Nähere Informationen unter Tel. 02732/893 25 68 oder unter www.donau-uni.ac.at.

Gedenken am Chemie-Institut Am 5. April 1945, eine Woche vor der Befreiung Wiens, wurden am Chemischen Institut der Uni Wien zwei Bedienstete von fanatischen NS-Anhängern erschossen. Das Institut gedenkt mit einer Veranstaltung und einer kleinen historischen Dokumentation beim Hörsaal II des Widerstands in den letzten Tagen des NS-Regimes.

Donnerstag, 7. April, 16 Uhr, Chemisches Institut (Hörsaal II), 9., Währinger Straße 42.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige