WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 13/05 vom 30.03.2005

Das Nichts nichtet

War das wirklich erst im Sommer, dass Franz Welser-Möst, 44, nach blamablen Provinzkabalen nicht Intendant der Salzburger Festspiele wurde? Er hatte sich für das Amt zwar nicht beworben, doch das reicht schon für einen Tumult um den österreichischen Dirigenten der Weltspitze.

Heinz Sichrovsky in News.

Indoor-Cycling

Vor allem in der Stadt ist das Fahrrad wieder salonfähig geworden.

Stadtrat Rudolf Schicker in einer Radbroschüre der Stadt Wien.

Assoziation und Ambition

Mozart - mit diesem Namen verbinden Menschen weltweit Harmonie und angenehme Töne. Die 1. Mozart Weltsymphonie assoziiert dazu noch Internationalität und Frieden. Vater der Idee ist Franz Josef Kromeich (...) An die derzeit bekannten 206 Nationen unserer Erde ergeht die Bitte, während dieser Aufführung keine Waffen zu erheben. Kromeich verbindet mit dieser Aktion auch überirdische Ambitionen. "So es eine Beobachtung von außerhalb unseres Planeten gibt, soll mit Mozart der Eindruck des Friedens übermittelt werden, meint der Visionär.

Presse-Info zum Mozartjahr 2006.

An der Grenze

Die rechte Gehirnhälfte ist eine wichtige Schnittstelle an der Grenze von Rationalem und Irrationalem, eine versöhnende Übersetzungssoftware im Zwischenland von Gewissheit und Ahnung. (...) Kein Kind und nur wenige Erwachsene fanden je den Weg durch den Dschungel der Habsburger. Die Macheten der Schulbücher, Historiker-Bücher und selbst der Heimatfilme der fünfziger Jahre sind dafür zu stumpf. Da hilft einzig das Napalm der Zeichner.

Grenzwissenschaftler und -fall Helmut A. Gansterer in profil.

Frohe Ostern!

"Schauen Sie auf Ihre Eier!"

Empfiehlt Sonja Ramskogler von der JG Wien


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige