NÜCHTERN BETRACHTET

Hallo, Berlin! Teil vier: Kreuzberg

Kultur | aus FALTER 13/05 vom 30.03.2005

Als ich zum Jahreswechsel in Berlin weilte, hatte ich mir für die Frage, wie denn mein Urlaub so gewesen sei, die Formulierung "Schön, aber Berlin ist eine Sommerstadt" zurechtgelegt. Wenn gegen vier am Nachmittag die Dämmerung einsetzt, die Krähenschwärme um die Kuppel des Doms ziehen und die Touristenbusse durch die Pfützen brettern, dass sich wahre Katarakte über meine Tochter ergießen, kann das selbst Menschen, die von Natur aus nicht zur Schwermut neigen, ein bisschen melancholisch stimmen. Ich muss dieses Urteil nach meinem jüngsten Berlinbesuch allerdings revidieren: Berlin ist durchaus eine Winterstadt, man braucht nur den richtigen Winter dazu! (Das gilt übrigens auch für Wien.) Und am 1. März dieses Jahres hatte es voll den richtigen Winter für Berlin, aber total. Nach der triumphalen Anflugsprächtigkeit machte sich am Berliner Himmel zwar bald eine gewisse Diesigkeit breit, aber das verträgt sich durchaus mit der Stadt und dem Angebot an Kneipen, in denen man eine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige