Rad Auswintern

Bitte warten!

C. WURMDOBLER | Stadtleben | aus FALTER 13/05 vom 30.03.2005

Nein, das Rad muss nicht jedes Frühjahr neu erfunden werden, aber wer sein Fahrrad nach dem Winter aus dem Keller holt, sollte nicht einfach nur die Reifen aufpumpen und losfahren. Experten wie Andreas Röderer von der Cooperative Fahrrad empfehlen auf jeden Fall einen 5-Minuten-Sicherheitscheck. In seiner Werkstatt kann er natürlich das Bike hängend montieren, zu Hause sollte man sich entweder eine Aufhängung basteln (Kette von der Decke) oder einen Hinterbauständer (um die zehn Euro) besorgen, der das Hinterrad frei laufen lässt. Das Radl auf den "Kopf" stellen gilt nicht. Gecheckt wird zuerst die Bremse, Bremsseile werden gefettet, Bremsgummis ausgetauscht, wenn sie abgenutzt sind. Ist der Bremsgriff zu weich, der Bremsweg zu lang? Dann ist der Antrieb dran. Ist die Kette trocken oder rostig? Ketten sind Verschleißteile und gehören regelmäßig (je nach Beanspruchung jährlich) ausgetauscht. Die Kette mit Petroleum entfetten und mit Motoröl schmieren (übrigens geben die meisten

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige