"Mein gutes Recht"

Politik | WOLFGANG LUEF | aus FALTER 14/05 vom 06.04.2005

TÜRKEI Die Aktivistin Sandra Bakutz wurde in der Türkei ohne Beweise als Terroristin angeklagt. Nach Österreich zurückgekehrt, bezeichnet sie in Deutschland verurteilte Mörder als "politische Gefangene". 

Vorne an der Absperrung stehen Journalisten und ein paar Aktivisten, ein Transparent in den Händen: "Gegen die Kriminalisierung freier Meinung durch Türkei und EU!", steht darauf. Dahinter die Anwältin und die Eltern von Sandra Bakutz - das Mädchen auf das hier am Flughafen die Nation wartet. Endlich ist sie da. Blitzlichtgewitter, Umarmungen, Applaus. Und immer wieder und wieder das mit Mittel- und Zeigefinger geformte Victory-Zeichen, das sie schon den türkischen Soldaten entgegenhielt. Unsere Sandra ist wieder frei. Sogar die Krone stimmt Lobeshymnen an auf diese "Menschenrechtsaktivistin", die als lebender Beweis dafür dienen soll, dass die Türkei noch nicht EU-reif sei.

  Sandra Bakutz saß sechs Wochen in der Türkei in Untersuchungshaft. Nun wurde sie "quasi abgeschoben",


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige