Wir sind Lasch

THOMAS WOLKINGER | Steiermark Kultur | aus FALTER 14/05 vom 06.04.2005

MUSIK Die mageren Jahre sind vorbei. Mit ihrem neuen Album spielt sich "The Famous Band Lasch" aus Graz im bekannten Quantenraum weit nach vorne. 

Wenn die Heisenberg'sche Unschärferelation gilt, wenn man also nie zugleich sagen kann, wo ein Teilchen - oder in unserem Fall eine Band - sich gerade befindet und wohin es strebt, dann ist es kein Wunder, dass auch die Verortung der berühmten Band Lasch in die unterschiedlichsten Richtungen geht. Jeder hört etwas anderes: die einen flotte Rhythmen, die anderen Slow Fox. Die einen Ambient-Elektronik von gestern, die anderen Barbarella-Soundtracks für das nächste Jahrtausend. Und der Jugendfunk hört tollen Pop - das totale Durcheinander!

  Als Diskurs geschulte Selbsthilfegruppe in Sachen aktueller Musikproduktion, als die Lasch vor rund sechs Jahren von Gernot Eichmann, Stephan Taul, Max Tertinegg und Valentin Ruhry an der Peripherie von Graz begründet wurde, hat die Band jetzt einmal selbst Position bezogen. "The Principle of Superposition"

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige