Steirerbrauch

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 14/05 vom 06.04.2005

BÜGELN Wenn der Frühling ins Land zieht, will der Steirer die Natur erfahren. Vor allem mit seinen Autos und Motorrädern, die deshalb auf Hochglanz poliert werden. Dann Gaspedal. Und Kurven. Und Aussicht. Und Jause. Im Winter geht das nicht so gut: glatte Straßen, eisige Kälte, und die Jausenstationen zu. Und der Feinstaub, der Schuld daran ist, dass dann in den steirischen "Sanierungsbegebieten" - im Großraum Graz und im Voitsberger Becken - nur geschlichen werden darf. 80 auf den Landstraßen, und sogar auf der Autobahn nur 100. Obwohl dort niemand wohnt! Zum Glück gilt die Bremserverordnung nur bis März. Der 1. April ist daher ein kleiner Feiertag: Es darf wieder gebrettert und gebügelt werden. Feinstaub ist gestern, Mailüfterl ist morgen, und das bläst den ganzen Dreck eh aus dem Land. Und wenn dann die Luft schön sauber ist, im Sommer, dann reden wir noch einmal über 160. T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige