Prof. Lolek & Prof. Bolek

Medien | WOLFGANG PATERNO | aus FALTER 14/05 vom 06.04.2005

RADIO Seit Jahrzehnten kredenzen Lore Krainer und Herbert Prikopa jeden Sonntag auf Ö1 den "Guglhupf". Jetzt wurde den beiden der Professorentitel verliehen. Porträt zweier Entertainer. 

Herbert Prikopa sitzt in seinem kolossalen Ohrensessel, sein Kopf ist eine kleine Kugel zwischen den farblich unbestimmbaren Flügeln des Gestühls, seine Hände sind ineinander verschränkt. Es ist seine Erzählhaltung. Er erzählt, ein bisschen Spaß muss sein, wie er jüngst seine eigene Todesanzeige gelesen hat, im Internet, www.wunschliste.de. Sehr lebendig wirkt Prikopa, lediglich die frisch operierte Hüfte schmerzt, die berühmte Stimme füllt den Raum, sie sagt: "Im Internet habe ich gelesen, dass ich tot sei. Nach 250 Sendungen Auch Spaß muss sein' war Schluss. Aus. Fertig. Einer behauptete aber auch, er hätte mich quicklebendig in der SCS gesehen, Sushi essend." Prikopa, großer Spaßmacher, großer Schauspielkünstler, lacht jetzt genau so, wie das Intro jener Sendung war, die ihn bekannt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige