Zwischenfall mit DJ

Kultur | CARSTEN FASTNER | aus FALTER 14/05 vom 06.04.2005

MUSIKTHEATER Mit der grotesken Oper "Die Wält der Zwischenfälle" nach Daniil Charms eröffnete die Netzzeit ihr Festival Out of Control. 

Sagt der Eine: "Ich habe kein System." - "Also hast du eines", antwortet der Andere. Der andere, das ist Daniil Charms, russischer Dichter des Absurden und Grotesken, Verfasser von Lyrik und Miniaturdramen, in denen er sein Misstrauen gegen die Welt mit bissigem Witz, zündenden Pointen und überraschenden sprachlichen Effekten auf den Punkt brachte. So zielgenau, dass ihm seine Kunst zeit seines kurzen Lebens vor allem eines einbrachte: Probleme.

  Der 1906 geborene St. Petersburger wurde mit 25 Jahren wegen der "Organisation einer illegalen antisowjetischen Vereinigung von Literaten" ins Straflager und anschließend in die Provinz verbannt. Charms lebte am Existenzminimum und beobachtete von dort aus seine Zeit: die Zeit des Stalinismus mit seinen Massenverhaftungen und -hinrichtungen, Deportationen und Schauprozessen.

  Die Unnachvollziehbarkeit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige