MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 15/05 vom 13.04.2005

Gesprächskultur Ihn zu interviewen, sagte ZiB-Moderator Armin Wolf kürzlich in einem Interview zu ÖVP-Klubobmann Wilhelm Molterer, erinnere an den Versuch, einen Pudding an die Wand zu nageln. Aber immerhin stellt sich Molterer nun einer Diskussion über genau dieses Thema, nämlich dass Politiker auf Fragen einfach nicht mehr antworten - und das auch noch unter der Leitung von Wolf. "Untergang der Gesprächskultur?", fragt die Initiative Qualität im Journalismus bei der Veranstaltung am 21. April. Nach einer Antwort suchen neben Molterer Kurier-Chefredakteur Christoph Kotanko, die langjährige Presse-Innenpolitikleiterin Anneliese Rohrer und Falter-Herausgeber Armin Thurnher. Zuvor sprechen Fritz Plasser über politische Kommunikation in Österreich und Walter Ötsch über Fluch und Segen von NLP.

Donnerstag, 21. April, 18 Uhr, Kommunalkredit Austria, 9., Türkenstraße 9.

ACHTUNG - Die schicke Berliner Modezeitschrift widmet sich verstärkt den Menschen hinter den Marken und Trends, also den Produzenten der Fashion Industry. So werden in der aktuellen Ausgabe Studierende der Modeklasse Raf Simons an der Wiener Angewandten präsentiert. Neben Bildstrecken auf dem Niveau der italienischen "Vogue" lässt sich erfahren, dass der Verleger Gerhard Steidl schon frühmorgens mit Karl Lagerfeld korrespondiert und Donatella Versace nach ihrer Entziehungskur noch mehr Geld verdient. Dem Mak ist das Magazin jetzt eine Ausstellung wert. Erhältlich bei Morawa um neun Euro.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige