NÜCHTERN BETRACHTET

Originalohrenstöpselobservation

Kultur | aus FALTER 15/05 vom 13.04.2005

Unlängst begegnete ich einem Bekannten, der anerkennend bemerkte, dass ich - wie jeder vernünftige Kleineweißemusikfestplattenuser - die original Ohrstöpsel durch ein abweichendes Modell ersetzt hätte. Das war zwar korrekt beobachtet, aber falsch interpretiert. Die Kabelummantelung der Originalohrstöpsel war aufgebrochen und den Kabeln kurz darauf ein ähnliches Schicksal beschieden, wodurch der Musikzufluss in mein Ohr nachhaltig obstruiert wurde. In solch einem Falle ist es ganz vernünftig, Kaputtes durch Funktionierendes zu ersetzen. Wenn ich recht verstehe, hatte mein Bekannter aber gemeint, dass es vernünftig sei, sich als Kleineweißemusikfestplattenuser grundsätzlich nicht zu erkennen geben. Ein interessanter Gedanke, den ich durchaus nachvollziehen kann, obwohl er auch nicht ganz unskurril ist: Kein Sportwagenfahrer käme auf die Idee, seinen Porsche, Ferrari, Jaguar oder Wasauchimmer durch plastische Manipulationen an der Karosserie und die Verwendung beiger Ganzautohäkelschutzbezüge


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige