Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 15/05 vom 13.04.2005

Sex

Willige Frauen (3) Retrospektiv ist es auch für den größten Dillo keine Kunst, willige Frauen zu erkennen. Im Nachhinein war natürlich immer alles von Anfang an klar, und es gehört zu den beliebtesten Gesprächsthemen in Liebesnächten, all die Vorzeichen gemeinsam zu dechiffrieren. "Wie du gefragt hast, ob ich noch einen Spritzer will, war mir alles klar." - "Aber da wollte ich doch nur höflich sein." - "Gib's doch zu, dass du schon ganz feucht warst!" - "Ja, aber nur, weil du vorher den Spritzer umgeschmissen hast." - "Auf jeden Fall war mir da alles klar." Und so weiter. W. K.

Fussball

Der Drang aus dem Dress Vorige Woche wurde Untersiebenbrunn-Stürmer Marcus Hanikel im Red-Zac-Spiel gegen Kapfenberg ebenso mit einer gelben Karte bestraft wie tags darauf Milan-Star Andrej Schewtschenko gegen Inter in der Champions League. Beide hatten ein Tor geschossen und sich anschließend das Trikot ausgezogen - was die humorlose Fifa schon vor längerem verboten hat. Erstaunlich, dass der Jubelbrauch trotzdem noch so beliebt ist: Nehmen die Kicker die Gelbe ganz bewusst in Kauf ("Man gönnt sich ja sonst nichts")? Oder ist der Drang, sich oben frei zu machen, stärker als das Gesetz? W. K.

Mädchenzimmer

Ausgleichende Gerechtigkeit (3) Auf einem Ferienlager des niederösterreichischen Bauernbundes - als wäre das nicht Strafe genug - machte mir Maxi aus Zwettl das Leben zur Hölle. Immer setzte sie durch, dass unsere Gruppe Völkerball spielte oder aus dem Liederbuch "Unter dem Babenberger Adler" sang. Nie gingen wir einkaufen! Ich hasste sie. Jeden Abend betete ich, sie möge verschwinden. Dann hatte ihre Mutter zu Hause einen Nervenzusammenbruch und sie musste abreisen. Beeinflusst von dem Buch "Die kleine Hexe" hielt ich mich für eine solche. Mit neun weinte ich wegen dieser Erkenntnis noch. E. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige