STADTRAND

Böse Biker

Stadtleben | aus FALTER 15/05 vom 13.04.2005

Ja ja, okay, wir Radfahrer haben jetzt diese Radspuren auf der Autofahrbahn. Auf der unteren Mariahilfer Straße zum Beispiel. Da kann man dann so herrlich hämisch rechts an sich stauenden Autos vorbeirauschen und staunenden Autofahrern den Vogel oder was ganz anderes zeigen. Außer ein Motorradfahrer denkt sich, von wegen prima Abkürzung, er sei ein Radler und bleibt dann irgendwann zwischen Stau- und Parkkolonne stecken. Dann geht nämlich nichts mehr, weil stehende Motorradler halten den ganzen Verkehr auf. Und wenn man als Radler direkt hinter einem Auspuff steht, ist das auch nicht schön. Jetzt plant die Stadt, im Sommer Biker testweise auf Busspuren zu lassen, damit die auch legal schneller vorwärts kommen. Begrüßenswert. Vielleicht haben sie dann auch weniger Lust, uns Radlern die Fahrbahn zu blockieren, wenn sie ganz rasch auf die Höhenstraße oder sonst wohin kommen. Und wenn sie's erstmal so gut haben, müssen Biker auch ihre Maschinen nicht mehr zwischen zwei Radabsperrbügeln parken und den Radfahrern die eh schon viel zu wenigen Abstellplätze in der Stadt wegnehmen, gell? C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige