Die Wiederauferstehung

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 15/05 vom 13.04.2005

NEUES LOKAL Das Aromat war tot, jetzt ist es wieder am Leben. Es sieht quasi genau so aus, wurde aber dennoch etwas mehr zum echten Lokal.

Anfang 2003 war es das Lokal der Stunde, alles stimmte: drei oberösterreichische Kochamateure, Minilokal, in dem Einrichtung entweder selbst gemacht oder von der Caritas geholt, offene Küche, in der witzige, oberösterreichisch-vietnamesische Suppen und Eintöpfe hergestellt wurden - Bobo pur.

Die Spontaneität und Amateurhaftigkeit des Aromat - wenn die Suppe aus war, musste halt schnell wer auf den Naschmarkt laufen und Nachschub holen, und wenn niemand so recht Lust zu kochen hatte, wurde halt einfach nicht aufgesperrt - machte viel vom Reiz dieses Lokals aus, ließ jedoch eine zumindest kostendeckende Abwicklung kaum zu. Weshalb das Aromat nach weniger als zwei Jahren schloss und schnell zur urbanen Legende wurde. Die wiederzubeleben zwangsläufig scheitern müsse, herrschte die einhellige Meinung. Noch dazu, wenn's ein Profi macht, weil da sei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige