Lenz am Lent

VERONIKA KRAINZ | Steiermark Kultur | aus FALTER 15/05 vom 13.04.2005

AUSFLUG Ein kavico am Marktplatz, ein Glas MariborcÇan in der Vinothek: Das ehemalige Flößerviertel von Maribor, der an der Drau gelegene Lent mit seinen Bars, Cafés und Galerien, lädt zum Frühlingsbummel ein. 

Vier runde Tischchen unter einem zaghaft knospenden Baum, Markttreiben rundherum. Bei der Bar Branjevka findet sich der charmanteste Ausgangspunkt für einen Streifzug durch das älteste Viertel Maribors. Man trinkt einen kavico, lässt sich von der ersten Frühlingssonne wärmen und vom Markttreiben einfangen. Hinter den Planen der Marktstände ragt der Sodni stolp, der Gerichtsturm, hervor, rechts davon blitzt die Drau, mit der früher einmal alles begonnen hat, am Lent.

  "Mariborske Benetke" - das Venedig Maribors nannte man den Lent einst. Noch bis zum Anfang der Vierzigerjahre des 20. Jahrhunderts war dieses Klein Venedig der Hafen der Stadt, der Fluss ein wichtiger Verkehrsweg. Bis ins 13. Jahrhundert reichen die Anfänge der Flößerei auf der Drau zurück. Holz,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige