Vorwort

Neustart?

Steiermark Vorwort | Franz Niegelhell | aus FALTER 16/05 vom 20.04.2005

Herausforderungen für das Gedenkjahr gibt es genug. Bald startet das offizielle Rahmenprogramm des Landes Steiermark zu diesem Anlass. Und schon gibt es Probleme. Zum Beispiel den von der Landesregierung auserwählte Titel: "Die neue Steiermark. Unser Weg 1945-2005". Suggeriert wird hier das Jahr 1945 als Neubeginn. Ausgeblendet werden mit einem solchen Titel die Schattenseiten der "Neuen Steiermark", ihre Vorgeschichte und der geschichtsbildende Umgang damit in der Nachkriegszeit. Es mag schon sein, dass in einigen der Veranstaltungen im Programm solche Fragen gestellt werden. Wir sind da guter Dinge. Aber die Vorstellung einer Stunde null ist schlichtweg hanebüchen. Als ob man sich wie in einem Gemischtwarenladen aussuchen könnte, welcher Teil der steirischen Geschichte der eigene sein kann und welcher nicht. In der Zweiten Republik muss man nur auf die Koalitionen des ehemaligen SP-Bundeskanzlers Bruno Kreisky mit der FP des SS-Mannes Friedrich Peter oder den Handschlag des ehemaligen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige