Alles neu!

Steiermark Politik | GERLINDE PÖLSLER | aus FALTER 16/05 vom 20.04.2005

ERINNERN II Im Gedankenjahr werden in der Steiermark Bilder von Gemeinsamkeit, Tüchtigkeit und Harmonie beschworen. 1945 wird gern als Stunde null dargestellt. Die homogenen Bilder haben aber auch Herausforderer.

Drückeberger!", "Die neue Steiermark. Unser Weg 1945-2005", "Österreich ist frei?" - Titel von Veranstaltungen zum Gedankenjahr, das sich auch in der Steiermark zunehmend bemerkbar macht. In kleinerem Rahmen sowie in den Medien hat man bereits seit längerem mit dem Erinnern begonnen; das große, offizielle Rahmenprogramm des Landes startet in Kürze. Dabei sind zwei Richtungen auszumachen: die staatstragend-feierliche und die kritisch-hinterfragende.

  Nach einer Urania-Vortragsreihe über "50 Jahre Staatsvertrag" und einer Reihe von Gedenkveranstaltungen über die Todesmärsche ungarisch-jüdischer Zwangsarbeiter startet am 22. April die Schau "Wo keine Steiermark, da kein Österreich", gestaltet vom Bild- und Tonarchiv am Landesmuseum Joanneum. Und ab 7. Mai ist schließlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige