Leider kein Postmodernist

Steiermark Stadtleben | HERWIG HÖLLER | aus FALTER 16/05 vom 20.04.2005

ERZÄHLKUNST Der Bestsellerautor Erich von Däniken hat Graz heimgesucht. Über Außerirdische, Aktienkurse und die Kunst der Powerpoint-Präsentation. 

Eigentlich schade, dass Erich von Däniken von Erzählkunstfestivals wie "Graz erzählt" ignoriert wird. Denn der Schweizer Autor, dessen Bücher über sechzig Millionen Mal verkauft wurden, feierte nicht nur am 14. April seinen siebzigsten Geburtstag mit einem Vortrag in Mürzzuschlag, er ist in der Tat ein begnadeter Mythen- wie Märchenerzähler, der zudem auf die Kraft fortgeschrittener Powerpoint-Präsentationen setzt. Bereits der Auftakt zu seinem Vortrag in Graz ist fulminant: Ein computeranimiertes Mutterraumschiff setzt Tochterschiffe ab, die sich so schnell auf die Erde zubewegen, dass von Däniken diesen "Vimanas" mit seinem Laserpointer kaum folgen kann. Dies sei keine Science-Fiction, sondern die Visualisierung jahrtausendealter Schriften aus Indien, in denen auch so manche andere kleine Weisheit über Waffensysteme oder Metalllegierungen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige