FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 16/05 vom 20.04.2005

Um die Wette Ungeziefer mampfen, sich halbnackt in der Gülle wälzen oder von Kälbern überall abschlecken lassen: Dumme und grausliche Sachen haben die B-Liga-Promis in den diversen Realityshows ja schon genug gemacht. Das RTL-Format "Teufels Küche" bringt jetzt endlich mal was Neues im Reality-Einheitsbrei. Denn diesmal müssen die zehn Prominenten richtig hackeln, als Küchenpersonal im schicken Restaurant des Berliner Spitzenkochs Christian Rach. Der kommandiert sie herum wie jeden armen Lehrling und pfeift sich wenig um die Kameras. Das halten manche nicht aus, die gnadenlos zurechtoperierte Anuschka Renzi etwa ist schon nach wenigen Tagen völlig derangiert aus der Großküche getorkelt. Wenn der Koch brüllt und die Kandidaten schwitzen, damit sie alle Gerichte für die Gäste draußen korrekt fertig kriegen, kommt tatsächlich ein Hauch von Wirklichkeit auf - man kriegt einen Einblick, wie es in einer Restaurantküche zugeht. Und das Kochduo Patrick Linder (sehr emsig)/Karl Dall (sehr entspannt) gehört zum Sympathischsten, was man bisher in so einer Sendung gesehen hat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige