SPIELPLAN

Kultur | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 16/05 vom 20.04.2005

Das nennt man Nachhaltigkeit: Die Gruppe von Schülerinnen und Schülern, die voriges Jahr für ein Bürgerkriegsprojekt der Wiener Festwochen im Rabenhof das Stück "Heimatkunde '34" erarbeitet hatte, macht immer noch Theater. Die zehn zwischen 15 und 18 Jahre jungen Leute nennen sich jetzt Kinder des Februar und zeigen im Dschungel (bis 30.4.) ihr neues Stück. Es heißt "Startklar" und ist noch besser, origineller und witziger als die Festwochenarbeit geworden. Der wie gehabt von den Akteuren selbst entwickelte Abend blickt anlässlich des Republikjubiläums in die Zukunft. Einerseits werden lapidar markante Ereignisse der Zweiten Republik (Staatsvertrag, Lauda-Unfall, Franz Fuchs etc.) nachgespielt, andererseits werden Szenen aus dem Alltag (WG, Schulball, Party etc.) junger Menschen von heute gezeigt, die kurz vor der Matura stehen und sich fragen, was aus ihrem Leben werden soll. Nach dieser neuerlichen Talentprobe würde es einen nicht wundern, wenn die eine oder der andere nach


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige