Kellerderby

Politik | GERALD JOHN | aus FALTER 17/05 vom 27.04.2005

BLAU-ORANGE Abrechnungen, Beschimpfungen und Polizeieinsätze: Das BZÖ und die Rest-FPÖ ringen ums Überleben. Wer sind die Darsteller der vielen kleinen Scheidungsdramen? Und was treibt sie an? 

Dagmar Belakowitsch-Jenewein hat Nudelsalat gemacht. Einen riesigen Bottich, den sie nur mit beiden Händen tragen kann. Die junge Frau lässt ihre Handtasche im Wagen, schleppt die Schüssel nach oben und küsst ihre Freunde auf der Party. Drei Minuten später steht sie wieder vor ihrem Auto. Unter dem Türgriff klafft ein Loch. Ein Schlossstich, wie die Polizei sagt. Die Tasche ist weg und damit alle Ausweise. Gestohlen am helllichten Tag, am verschlafenen Alsergrund. Jetzt reicht's, denkt sich Belakowitsch-Jenewein: "Jetzt geh ich zur FPÖ."

  Jörg Haiders Partei hat Belakowitsch-Jenewein damals, Anfang der Neunziger, schon länger gefallen. "Jung, dynamisch, irgendwie anders" kommen ihr die Freiheitlichen vor, und auch das Volksbegehren "Österreich zuerst" spricht den Twen an. Mit dieser


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige