Vintage Burgtheater

KARIN CERNY | Kultur | aus FALTER 17/05 vom 27.04.2005

THEATER Das Burgtheater sieht wieder einmal recht alt aus: "Das Orchester" nach Anouilh im Kasino und das irische Stück "Lieber weit weg" im Vestibül. 

Eine Schiffsreise kann ganz schön deprimierend sein. Alle sind über sechzig, es wird rund um die Uhr diniert, und die Abendunterhaltung ist zwar live, aber grauenhaft. Während beim Essen nicht gespart wird, dreht man beim Showprogramm den Cent zweimal um. Eine durch und durch trostlose Angelegenheit. Warum sollte es im Theater anders sein? Der Wiener Autor Bernhard Studlar hat im Auftrag des Burgtheaters Jean Anouilhs Posse "Das Orchester" (1962) umgeschrieben, von einem Café auf ein Donauschiff (MS Donauweibchen) verlegt und eine von Butterfahrten inspirierte Verkaufsshow integriert (Heizdecken und Anti-Aging-Cremen).

  Für "Das Orchester & Zwischentöne", wie der Abend nun heißt, ist das Kasino auf ein Schiff umgemotzt worden (sogar die Kartenabreißer haben sich in Matrosenkluft geschmissen), vorne sitzt ein reifes Damenorchester

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige