NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 17/05 vom 27.04.2005

LOKAL/GLOBAL

Badi Assad: Verde

Edge/Universal

Aus U2s "One" einen Bossa machen und Björks "Bachelorette" in Richtung Tango nuevo transponieren, darf man das? Badi Assad, eine der apartesten Stimmen Brasiliens, darf - zumal wenn die Arrangements so einfallsreich und anspruchsvoll daherkommen wie auf ihrer neuen CD "Verde". Natürlich hat die Sängerin und Gitarristin auch konventionelle Bossas drauf. Fast noch besser jedoch kommt ihr ebenso wandlungsfähiger wie eindringlicher Sopran bei expressiveren Nummern, wo mitunter auch gescratcht, Zunge geschnalzt und Vogelgezwitscher imitiert werden darf. An- und immer wieder sogar aufregend!

KLAUS TASCHWER

Live: am 27.4. im Reigen.

Riccardo Tesi & Bandaitalia: Lune

Il manifesto/Dunja

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist der Akkordeonist und Ethnomusikologe Riccardo Tesi schon im Geschäft - und wird dabei von Jahr zu Jahr besser. Sein aktuelles Meisterstück heißt "Lune" und macht klar, warum ihn Größen wie Gianlugi Trovesi oder Fabrizio de André immer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige