AUFGELEGT

Kultur | NICOLE STREITLER | aus FALTER 17/05 vom 27.04.2005

Das kürzlich vom Börsenblatt veröffentlichte Ranking deutscher Hörbuchverlage sieht so aus: 1. der hörverlag (Jahresumsatz 2004: 16,5 Millionen Euro); 2. Random House Audio (7 Mio.); 3. Jumbo (4,64 Mio.), 4. Lübbe Audio (4,6 Mio.); 5. Der Audio Verlag (3,3 Mio). Nicht vertreten ist der Verlag Hoffmann und Campe, doch hat auch er einiges zu bieten - etwa die ungekürzte Hörversion des Romans "Die Liebesblödigkeit" von Wilhelm Genazino. Ein Mittfünfziger liebt zwei Frauen, die nichts voneinander wissen. Er tut dies schon seit Jahren, ohne dass ihm die Situation jemals problematisch erschienen wäre. Doch plötzlich - Auslöser wohl ein Wadenkrampf beim Geschlechtsakt, der damit sein jähes Ende findet - kommt er über die Verfahrenheit seiner Situation ins Grübeln. Genazino, ein brillanter Leser, unterstreicht durch seinen betont trockenen Vortrag noch seinen, in der Nachfolge der "Beschreibungswut" (Peter Handke) der Gruppe 47 stehenden Stil. Sein tragikomischer Ich-Erzähler ist


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige