PHETTBERGS PREDIGTDIENST

Christoph & Lollo

Stadtleben | aus FALTER 17/05 vom 27.04.2005

... An jenem Tag werdet ihr erkennen: Ich bin in meinem Vater, ihr seid in mir, und ich bin in euch. ... Wer mich ... liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und auch ich werde ihn lieben ...

Joh 14,15-21 (Evangelium am 6. Ostersonntag eines Lesejahres A)

In der Woche, als sie den Papst wählten, ging ich auch in mein Postfach nachschauen, und es erschlug mich alles. Jeden Tag erschlägt dich das Gebrachte, und noch immer wächst die Wirtschaft zu wenig. Ich schaute hinein, und es war eine Tonträgerschaft in einem Wattekouvert, das einen handgeschriebenen allerliebsten Brief von Christoph & Lollo enthält. Benedict XVI. ist kein Jeansboy, aber Christoph & Lollo sind zwei. So fragil und zerbrechlich, zierlich und schlaksig, in versauten, knallengen Bluejeans, sodass die Beule herauskommt, wenn du sie siehst.

  Sie schreiben in dem allerliebsten Brief, ich bräuchte keine Angst haben, die CD, titels "Trotzdemtrotz", hören zu müssen, es sei ein kleines Büchlein in der Plastikschachtel, wo sie sich drinnen befände, und da könnte ich lesen. Wenn irgendein Mensch Christoph & Lollo jemals gesehen, ja selbst im Radio gehört hat, weiß diese Person, was Menschsein bedeutet. Du brauchst also nicht Theologie zu studieren, um von der Kraft der Menschwerdung zu wissen. Es braucht keinen Gott, du brauchst nur die beiden wahrnehmen, das kannst du auch im Hören, und du siehst wie der blinde Seher Tiresias alles. Aber das Büchlein ist so klein geschrieben, dass ich trotz der Brille und trotz der Lupe, die in sich ein weiteres Lupenfeld hat, und selbst trotz dem Lupenfeld, kannst du nicht flüssig lesen. Trotzdemtrotz!

  Ja, ein neuer Papst ist ja immer ganz lieblich und tapsig, aber er kommt, wie gesagt, in schlechte Gesellschaft. Sie streben ein Leben danach, was Christoph & Lollo im Vorübergehn tun. Wenn sie singen gehen, entfachen sie nur den Brand, dann müssten sie detailversessen erlösen. Auf den Kloanlagen, denn ihre Lebensgefährtenschaftys warten mit gekochten Kohl und Dillkartoffeln daheim. Diese Kraft aber hat niemand, kriegt niemand, so schlecht ist die Menschheit strukturiert. Christoph & Lollo, erbarmet euch unser, kommt kurz karitativ mit aufs Klo, kein Schleimhautkontakt, nur eine kurze Kommunikation mit eurem Denim.

Die ungekürzte Version des "Predigtdienstes" ist über www.falter.at zu abonnieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige