Fast wie ohne

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 17/05 vom 27.04.2005

SPORTSCHUHE Nike bringt jetzt einen Trainingsschuh auf den Markt, in dem man beim Laufen ein Barfußgefühl simuliert.

Dass jemand, sagen wir mal, einen Marathon barfuß läuft, kommt zumindest in unserer Gegend eher selten vor. Dass Trainer ihre laufenden Schützlinge ab und zu ein Schuhverbot verordnen, allerdings schon. Barfußlaufen ist zwar, das sagen die Spezialisten, überaus gesund, nämlich weil dabei mehr stabilisierende Muskeln beansprucht werden als beim Schuhlaufen. Beim Barfußtrainig wird sogar nicht nur die Fußmuskulatur gekräftigt, sondern auch Wadeln, Knie und sogar der Rücken. Also. Wieso laufen wir dann nicht viel öfter unten ohne herum? Weil's in der Stadt zumindest eklig ist. Weil Golfplatzrasen nicht überall wächst. Weil's in Wien eher keinen Sandstrand gibt.

Um das persönliche Wohlbefinden auch von Städtern zu steigern, haben die verrückten Professoren in den Laboratorien des Sportartiklers Nike jetzt einen Schuh entwickelt, der streng genommen gar kein Schuh ist, sondern ein "Trainingsgerät". Das zumindest werden die Verantwortlichen bei Nike nicht müde zu betonen. Nike Free nennt sich das Teil, das die "natürliche Mechanik" des baren Fußes simuliert. Die Schuhsohle lässt sich in alle Richtungen drehen und biegen und bewirkt, dass beim Laufen das echte Barfußlaufgefühl entsteht. Was nämlich heute als "normales Laufen" gilt, ist längst vom konventionellen Schuhwerk beeinflusst. Entwickelt wurde der Nike Free für Sportler und Vielläufer, fürs Training oder zum Wohlfühlen zwischendurch. Aber für jeden Tag sieht das tolle "Trainingsgerät" (Kostenpunkt: 100 Euro) ohnehin viel zu bescheuert aus.

Nike Free, u.a. bei Nike, Generali Center, 6., Mariahilfer Straße 77, Mo-Fr 10-19, Sa 10-18 Uhr.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige