"Das Hirn schlägt Saltos"

Steiermark Kultur | Max BREWSTER | aus FALTER 17/05 vom 27.04.2005

MUSIK Die nach New York ausgewanderte Grazer Theremin-Virtuosin Dorit Chrysler über das Geheimnis ihres Erfolges, das Leben im Extremkapitalismus und Prinzen mit weißen Pferden. 

I am crazy for your strawberry lips", singt die Austro-New-Yorkerin auf ihrer ebenso selbstbewusst wie selbstverständlich "Best of Dorit Chrysler" betitelten letzten Platte. Ein Gedicht von François Villon, musikalisch gemeinsam verdichtet mit dem Grazer Robert Lepenik. Andere Stücke auf der Platte klingen so, als wäre Dorit aus der Factory geflüchtet und in Paris untergetaucht, als spaziere sie dort gedankenverloren an der Seine, voller Sehnsucht nach dem Lastenaufzug, der sie wieder zurück in das silberfarbene Atelier Andy Warhols bringen würde.

  In Wirklichkeit steht Dorit Chrysler, die vor gut 15 Jahren ihren Hauptwohnsitz von Graz in die USA verlegt hat, in der Gegenwart. Selbstdisziplin und Selbstorganisation, schon damals unerlässlich, als sie Ende der Achzigerjahre ihre musikalische Karriere


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige