Zack, zack, ab der Lack!

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 18/05 vom 04.05.2005

In der Schubhaft in Linz stehen die Klos neben dem Bett: Menschen dürfen hier bald 10 Monate eingesperrt werden

ASYL Flüchtlingshelfer werden mit Haft bedroht, Ausländer noch länger als bisher in unwürdige Gefängnisse gesteckt. Innenministerin Prokop und Justizministerin Miklautsch geben den Fremdengesetzen den letzten Feinschliff. Der liberale Lack ist ab.

Ob Innenministerin Liese Prokop (ÖVP) und Justizministerin Karin Miklautsch (BZÖ) schon einmal das Schubhaftgefängnis in Linz von innen gesehen haben? Es befindet sich in einem kalten Achtzigerjahre-Bau am Rande der Stahlstadt, und die Beamten dort gelten als progressiv und aufgeschlossen. Sie haben schon vor Jahren eine "offene Station" eingerichtet, in der Schubhäftlinge sogar Tischtennis spielen können. Der in weiß gehaltene Zellentrakt, vor dem Fall des Eisernen Vorhangs für ein paar Polizeihäftlinge erbaut, dient nun als Gefängnis für Ausländer. Es sieht so aus: schmutzige Klos neben den Betten. Keine Trennwand schützt

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige